Gehaltscheck 2021: Gehalt als Verkäufer/Verkäuferin in der Gastro

Der Gehaltscheck von shjft.de zeigt dir, wieviel Verdienst du in der Ausbildung und als Ausgelernter bekommst sowie Möglichkeiten dein Gehalt als Verkäufer / Verkäuferin zu erhöhen. 

Gehalt als Verkäufer/Gehalt als Verkäuferin

Der Gehaltscheck als Verkäufer/-in im Überblick
1. Gehalt als Verkäufer in Ausbildung
2. Gehalt als Verkäufer nach der Ausbildung
3. Tarifverträge für Verkäufer
4. Jobs als Verkäufer/-in

Gehalt als Verkäufer in Ausbildung

Während der Ausbildung zum Verkäufer/ zur Verkäuferin beträgt die durchschnittliche Ausbildungsvergütung 827,5 € im ersten und 905 € im zweiten Ausbildungsjahr**. Nach der Ausbildung liegt das durchschnittliche Monatseinkommen zwischen 1.719 € brutto und 2.230 € brutto*. Je mehr Berufserfahrung du hast, desto höher fällt auch dein Gehalt aus, auch wenn der Einkommenszuwachs hier nicht besonders hoch ist. Es gibt allerdings Möglichkeiten dein Gehalt als Verkäufer/in durch zusätzliche Qualifizierungen zu erhöhen.

Gehalt als Verkäufer/in in Ausbildung

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt eines Verkäufers/ einer Verkäuferin in der Gastronomie liegt bei etwa 2.096 Euro brutto. Die Summe des Gehalts variiert je nach Unternehmen und Qualifizierungen des Arbeitnehmers. In der Tabelle erfahrt ihr, in welchen Bundesländern mit welchem Gehalt als Verkäufer/-in zu rechnen ist.

BundeslandØ Gehalt als Rezeptionist
(ausgelernt)
Baden-Württemberg2.294 €
Bayern2.225 €
Berlin1.993 €
Brandenburg1.684 €
Bremen2.041 €
Hamburg2.245 €
Hessen2.298 €
Mecklenburg-Vorpommern1.614 €
Niedersachsen1.948 €
Nordrhein-Westfalen2.149 €
Rheinland-Pfalz2.083 €
Saarland2.023 €
Sachsen1.698 €
Sachsen-Anhalt1.668 €
Schleswig-Holstein1.971 €
Thüringen1.720 €

© Mehr Gehälter findest du auf Gehalt.de

Tarifverträge für Verkäufer

Viele Unternehmen legen die Bedingungen eines Arbeitsvertrags individuell fest und bestimmen dadurch relativ frei über Gehälter, Arbeitszeiten und Urlaubsansprüche ihrer Angestellten. Zum Schutz der Arbeitnehmer und zur Konfliktvermeidung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können Arbeitsbedingungen alternativ in einem Tarifvertrag geregelt werden.
Der Vorteil von Tarifverträgen liegt darin, dass beide Seiten tarifgebunden sind und somit nicht über Gehälter oder andere Standards verhandeln dürfen. Das spart an beiden Enden Stress, da die Arbeitsbedingungen von vorne rein rechtlich festgelegt sind.

Viele Verkäufer/innen profitieren von tarifgebundenen Verträgen und verdienen durchschnittlich mehr Gehalt als Verkäufer/innen ohne tarifgebundene Verträge. Ganz besonders zeigt sich diese Differenz beim Weihnachts- und Urlaubsgeld, das bei Beschäftigungen mit Tarifverträgen deutlich höher und häufiger ausfällt als bei Beschäftigungen ohne Tarifbindung***.

Du suchst einen Job als Verkäufer/in?

shjft bietet dir die beste Auswahl an Jobs als Verkäufer/in bundesweit.

Du möchtest mehr über die genauen Aufgaben eines Verkäufers/ einer Verkäuferin erfahren?

In unserem Artikel Beruf Verkäufer/in findest du alles was du über die die Arbeit im Verkauf wissen musst.

Außerdem zeigen wir dir, wie viel du als Koch, als Hotelfachmann/-frau, als Restaurantfachmann/-frau und als Kellner/in heutzutage verdienst.

*Quelle: gehalt.de

**Quelle: arbeitsagentur.de

***Quelle: lohnspiegel.de

Über shjft
shjft ist mit 100.000 Arbeitnehmern die größte Job-Community der Gastronomie und Hotellerie. Arbeitnehmer und Arbeitgeber begegnen sich auf Augenhöhe und finden durch intelligentes Matching den passenden Job bzw. Bewerber. Profile und Videos vermitteln authentische Einblicke. Job- und Personalsuche für Service, Küche & Co. ist einfach, schnell und cool.