Schöne Aussichten sucht

Küchenhilfe / Spüler (m/w/d)

  • Dachau
  • Job-Nr.25573
  • vom 25.02.21
Jetzt merken

Erforderliche Skills

  • Küchenordnung erhalten
  • Küchenlager pflegen
  • Einkäufe verwalten
  • Speisen zubereiten
  • Lebensmittelhygiene wahren
  • Maschinen und Arbeitsmaterial reinigen
Fakten
Anstellungsart
Anstellungsbeginn
Anstellungszeitraum
Vollzeit
ab sofort
-
Über uns:

Die Schöne Aussichten GmbH betreibt die Schloss-Gastronomie in Dachau, mit 70 Sitzplätzen im Restaurant und weiteren 120 auf der Sonnenterrasse und die Gastronomie im Residenztheater München, welches zu den bedeuteten Theatern in Deutschland zählt.

Im Schloss Dachau Restaurant | Café betreiben wir ein a la carte Restaurant, welches von Mittwoch bis Sonntag geöffnet hat.

Als einmalige Hochzeits-Location führen wir Hochzeiten für bis zu 120 Gäste durch.

In-Haus Caterings diverser Größenordnungen (5-400 Gäste) gehören ebenfalls zu unseren gastronomischen Aufgaben. 

Ihre Aufgaben

Reinigung von:

  • Geschirr, Besteck und Gläsern
  • Küchenutensilien (Töpfe, Pfannen, etc.)
  • Edelstahlflächen
  • sehr gute Bezahlung 
  • Verantwortung für die Müllentsorgung, strikte Einhaltung von Hygienevorschriften gehören ebenfalls zu Ihrem Aufgabenbereich.  
Wir erwarten:
  • Gute Deutschkenntnisse, flexibel (v.a. in den Arbeitszeiten), zuvorkommendes, höfliches und gepflegtes Auftreten.
Wir bieten:
  • ein sehr gutes Betriebsklima
  • leistungsgerechte Bezahlung
Zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an info@schoeneaussichtengmbh.de.

Oder bewerben Sie sich direkt über shjft und klicken auf "Jetzt Bewerben!"

Standort
Schlossstr. 2
85221 Dachau
Deutschland
Jetzt bewerben
Jetzt merken
Joerg Hautmann
Geschäftsführer
08131 26 07 818
Nachricht
Schöne Aussichten
Schlossstr. 2
85221 Dachau

zum Profil

Schöne Aussichten

Dachau
Restaurant
Über uns

Schloss Dachau geht auf eine frühmittelalterliche Burg der Grafen von Dachau zurück. Von 1546 bis 1577 wurde es unter Herzog Wilhelm IV. und seinem Sohn Herzog Albrecht V. durch die Münchner Hofbaumeister Heinrich Schöttl und Wilhelm Egkl zu einer mächtigen Vierflügelanlage ausgebaut. Aus dieser Zeit stammt die prunkvolle Renaissance-Holzdecke im Festsaal, die als eine der bedeutendsten in Süddeutschland gilt. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Schlossanlage abgebrochen; erhalten blieb der unter Kurfürst Max Emanuel 1715 bis 1717 barockisierte Festsaaltrakt zum Hofgarten hin.